Sweet Spot ist eine Ana­lyse– und Krea­ti­vi­täts­tech­nik, die im Kern auf die bei­den Harvard-​Professoren Col­lis und Ruk­stad zurück­geht. Bei der Sweet-​Spot-​Analyse wer­den die drei Kreise „Ihr Ange­bot“, „Das Ange­bot Ihrer Kon­kur­renz“ und „Bedürf­nisse Ihrer Kun­den“ aus­ge­füllt und Über­schnei­dun­gen der drei Kreise gesucht. Der Sweet Spot ent­hält all die Punkte, die Ihren Kun­den wich­tig sind und die von Ihrer Kon­kur­renz nicht ange­bo­ten wer­den. Im Umkehr­schluss ist Ihr Sour Spot der Sweet Spot Ihrer Kon­kur­renz. Nach dem Work­shop erken­nen Sie deut­lich, was Ihre „Me-too“-Angebote sind und auf wel­che „Pflicht“-Angebote Sie auf kei­nen Fall ver­zich­ten dür­fen.

Opti­mie­rungs­op­tio­nen fin­den
Die Aus­wer­tung der Sweet-​Spot-​Analyse lie­fert viel­fäl­tige Hin­weise auf Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten. In dem Kreis­se­ge­ment „Bedürf­nisse Ihrer Kun­den ohne pas­sen­des Ange­bot“ schlum­mert Poten­zial für neue Pro­dukte. Hat „Ihr Ange­bot“ keine Über­schnei­dung mit „Kun­den­be­dürf­nisse“? Ken­nen Ihre Kun­den das Ange­bot? Wenn nicht, liegt Hand­lungs­be­darf in der Markt­kom­mu­ni­ka­tion. Wenn ja, dann könnte über eine Pro­dukt­be­rei­ni­gung nach­ge­dacht wer­den.

Stra­te­gi­sche Über­sicht mit vie­len Per­spek­ti­ven
Am Ende des Sweet-​Spot-​Workshops bli­cken Sie auf ein detail­lier­tes Sze­na­rio. Der Ein­satz von LEGO® SERIOUS PLAY® method and mate­ri­als lie­fert Ihnen tie­fer­ge­hende Ein­sich­ten, die über die reine Fak­ten­samm­lung hin­aus­geht. Die Workshop-​Teilnehmer/​-​innen kom­men opti­ma­ler­weise aus mög­lichst vie­len ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen Ihres Hau­ses. Jeder, der in irgend­ei­ner Weise mit Kun­den direkt oder indi­rekt in Berüh­rung kommt, ist ein poten­zi­el­ler Ein­blick­ge­ber. Der Sweet-​Spot-​Workshop kann als Ein­zel­maß­nahme oder in Kom­bi­na­tion mit nach­ge­la­ger­ten Work­shops gebucht wer­den.

Work­shop
Im Work­shop nut­zen wir ver­schie­dene Metho­den, um die drei Berei­che „Ihr Ange­bot“, „Das Ange­bot Ihrer Kon­kur­renz“ und „Bedürf­nisse Ihrer Kun­den“ mit Inhalt zu fül­len. Für die empa­thi­sche Ana­lyse wer­den LEGO® SERIOUS PLAY® method and mate­ri­als ein­ge­setzt. Wir gehen der Frage nach, was die wah­ren Gründe für Kauf­ent­schei­dun­gen Ihrer Kun­den sind. Die Ergeb­nisse ergän­zen die fak­ti­schen Auf­zäh­lun­gen von tech­ni­schen Eigen­schaf­ten. Nach der Sweet-​Spot-​Analyse wer­den die Ergeb­nisse krea­tiv wei­ter­be­ar­bei­tet und in einem Ide­en­pool zusam­men­ge­fasst.

Gründe für den Work­shop

  • Poten­zial für Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten auf­de­cken
  • Stra­te­gi­schen Über­blick erstel­len, detail­liert aber ver­ständ­lich
  • Ver­schie­dene Per­spek­ti­ven ein­be­zie­hen
  • Gesamt­bild aus Fak­ten und empa­thisch gewon­nene Ein­sich­ten erhal­ten

Fol­ge­work­shops zum Sweet-​Spot-​Workshop
Mit Blick nach außen auf den Markt

  • Pro­dukt­ver­bes­se­rung – „Ihr Ange­bot“ ohne pas­sende Kun­den­be­dürf­nisse
  • Blue-​Ocean-​Innovation – Sweet Spot auf andere Märkte über­tra­gen
  • Kun­den­po­ten­zial aus­schöp­fen – „Bedürf­nisse Ihrer Kun­den“ ohne pas­sen­des Ange­bot
  • Oder ein ganz auf Ihre Fra­ge­stel­lung zuge­schnit­te­ner Work­shop

Mit Blick nach innen in Ihr Unter­neh­men

Teilnehmer/​-​innen
8 bis 12 Teilnehmer/​-​innen

Dauer
Vor­ge­spräch bei Ihnen
1 Tag Work­shop

Ort
Vor­be­rei­tungs­mee­ting bei Ihnen im Haus
Work­shop idea­ler­weise in einem ent­spre­chend aus­ge­rüs­te­tem Tagungs­ho­tel

Vor­ge­spräch
Kon­kre­ti­sie­ren der Work­shop­ziele
Defi­ni­tion der Teilnehmer/​-​innen

Work­shop Tag 1

  • Fak­ten­samm­lung
  • Empa­thie für den Markt
  • Ihr Ange­bot
  • Sweet-​Spot-​Analyse
  • Ide­en­spei­cher

Kos­ten

  • Auf Anfrage
  • Tagungs­ho­tel
  • Rei­se­kos­ten

Pro­zess­be­glei­tung
Dipl.-Ing. Frauke Frerichs-​Gundt
Elek­tro­in­ge­nieu­rin mit Erfah­rung in tech­ni­scher Bera­tung (Appli­ka­tion), Ver­trieb, Marketing-​Kommunikation, Busi­ness Coach für Teams, Faci­li­ta­tor /​Trai­ner.
Nut­zen Sie diese Res­source, diese Kom­bi­na­tion aus tech­ni­schem Ver­ständ­nis, struk­tu­rier­ter Vor­ge­hens­weise, brei­tem Erfah­rungs­schatz und krea­ti­vem Know-​how.