„Pro­bleme las­sen sich nie­mals mit der­sel­ben Denk­weise lösen, durch die sie ent­stan­den sind.“
Albert Ein­stein
Der Work­shop nutzt Tools, die im Tages­ge­schäft sel­ten zum Ein­satz kom­men. Dazu gehört unter ande­rem LEGO® SERIOUS PLAY® method and mate­ri­als.

Pro­dukte leben
Sie wer­den ver­bes­sert, wei­ter­ent­wi­ckelt, durch ihre Nach­fol­ger ersetzt oder kom­men völ­lig neu ins Ange­bot.

Stra­te­gi­scher Blick

  • Wohin geht die Reise bei Ihrem Pro­dukt? Wie ver­än­dert sich der Markt?
  • Was wün­schen sich Ihre Kun­den von der nächs­ten Gene­ra­tion Ihrer Pro­dukte?
  • Wie kön­nen Sie Ihre beste­hen­den Pro­dukte noch attrak­ti­ver machen?
  • Was kann die Kon­kur­renz bes­ser?
  • Was ist der „Sweet Spot“ Ihres Pro­duk­tes?

Fak­ten, Know-​​how und Methode
Im Work­shop ana­ly­siert Ihr Team mit aus­ge­wähl­ten Metho­den das Pro­dukt, die Kun­den, den Markt.

Gründe für den Work­shop

  • Neue Ansätze aus­pro­bie­ren
  • Frei­raum für Ana­lyse und Ide­en­fin­dung

Vor­teile des Work­shops

  • Effi­zi­ente und fokus­sierte Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema
  • Kon­zen­tra­tion auf die Kern­kom­pe­tenz „Inhalt“
  • Externe Pro­zess­be­glei­tung

Ziel
Der Work­shop hat das Ziel, die Grund­lage für eine kurz– und mit­tel­fris­tig trag­fä­hige Pro­dukt­stra­te­gie zu erar­bei­ten.

Teilnehmer/​-​​innen
8 bis 12 Teilnehmer/​-​​innen aus mög­lichst allen Abtei­lun­gen, die direk­ten oder indi­rek­ten Kun­den­kon­takt haben und die das Pro­dukt gut ken­nen. Dazu gehö­ren Ver­trieb, Mar­ke­ting, Innen­dienst, Finanz­we­sen und Ent­wick­lung.

Dauer

  • Vor­be­rei­tung ½ Tag
  • Work­shop 2 Tage

Ort

  • Vor­be­rei­tungs­mee­ting:
    bei Ihnen im Haus
  • Work­shop:
    idea­ler­weise in einem ent­spre­chend aus­ge­rüs­te­tem Tagungs­ho­tel

Vor­be­rei­tung
Work­shop­ziel kon­kre­ti­sie­ren
Teil­neh­mer­kreis defi­nie­ren

Work­shop Tag 1 und Tag 2

  • Sweet-​​Spot-​​Analyse mit Fokus auf das Pro­dukt
  • Empa­thie für den Markt, Kun­den­be­dürf­nisse
  • Ide­en­fin­dung
  • Ana­lyse der Ideen
  • Bewer­tung

…………nur bei 2-​​Tages-​​Workshop ………….

  • Prio­ri­sie­rung
  • Wei­ter­ent­wick­lung favo­ri­sier­ter Ideen
  • Test der Trag­fä­hig­keit der Idee durch stra­te­gi­sche Sze­na­rien

Kos­ten

  • Vor­be­rei­tung, Design und Durch­füh­rung wird nach Auf­wand mit dem übli­chen Tages­satz für Inge­nieure berech­net.
  • Tagungs­ho­tel
  • Rei­se­kos­ten

Pro­zess­be­glei­tung
Dipl.-Ing. Frauke Frerichs-​​Gundt