Der VDMA hat einen Leit­fa­den zum Thema Indus­trie 4.0 als Ori­en­tie­rungs­hilfe zur Ein­füh­rung in den Mit­tel­stand her­aus­ge­bracht. Unter­neh­men kön­nen anhand der beschrie­be­nen Vor­ge­hens­weise ihre eige­nen Inno­va­tio­nen im Umfeld von Indus­trie 4.0 erfolg­reich erar­bei­ten.

Von der Industrie-4.0-Vision zu Rea­li­tät
Der Werk­zeug­kas­ten im VDMA-​​Leitfaden redu­ziert Visio­nen und grund­le­gende Tech­no­lo­gien auf Ent­wick­lungs­stu­fen und ermög­licht damit die schritt­weise Umset­zung inno­va­ti­ver Ideen in klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men.

Indi­vi­du­el­ler Work­shop
Wir bie­ten fir­men­spe­zi­fisch zuge­schnit­tene Industrie-4.0-Workshops an, die das fünf­stu­fige Vor­ge­hens­mo­dell des VDMA-​​Leitfadens Indus­trie 4.0 als Grund­lage neh­men. Der Work­shop bringt das Know-​​how ver­schie­de­ner Fach­be­rei­che zusam­men.

Pro­dukt, Dienst­leis­tung oder Pro­duk­tion
Unser Work­shop Indus­trie 4.0 wird ent­we­der aus der Per­spek­tive „Pro­dukte und Dienst­leis­tun­gen“ oder aus der Per­spek­tive „Pro­duk­tion“ gestal­tet. Das bedeu­tet, der Fokus des Work­shops liegt auf Ideen für IoT-​​Angebote mit Mehr­wert oder auf der Opti­mie­rung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen und der Redu­zie­rung von
Pro­duk­ti­ons­kos­ten.

Fra­ge­stel­lun­gen im Work­shop

  • Wo steht Ihr Unter­neh­men in der Umset­zung von Indus­trie 4.0?
  • Wel­chen stra­te­gi­schen Stel­len­wert hat die Digi­ta­li­sie­rung für Ihr Unter­neh­men?
  • Wel­che Poten­ziale hat Ihr Unter­neh­men im digi­ta­len Umfeld?

Ziel
Im Work­shop Indus­trie 4.0 erar­bei­tet Ihr inter­dis­zi­pli­nä­res Team Ideen und bewer­tet diese. Opti­ma­ler­weise erhal­ten Sie als Ergeb­nis:

  • eine Basis für die Ein­füh­rung von Indus­trie 4.0 in Ihrem Unter­neh­men
  • krea­tive Kon­zepte für Geschäfts­mo­delle

Gründe für den Work­shop
Zeit ist ein ent­schei­den­der Fak­tor bei der Umset­zung von Indus­trie 4.0. Um wei­ter­hin die eigene Markt­po­si­tion zu behaup­ten oder sogar aus­zu­bauen, ist eine fokus­sierte Beschäf­ti­gung mit dem Thema wich­tig.

  • Effi­zi­ente und fokus­sierte Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema
  • Kon­zen­tra­tion auf die Kern­kom­pe­tenz „Inhalt“
  • Dele­gierte Pro­zess­be­glei­tung

Teilnehmer/​-​​innen
Der VDMA emp­fiehlt 10 bis 15 Teilnehmer/​-​​innen aus unter­schied­li­chen Berei­chen Ihres Unter­neh­mens. Für den Krea­tiv­pro­zess sind 10 bis 12 Teil­neh­mer opti­mal.

Dauer

  • Vor­be­rei­tung ½ Tag
  • Work­shop 2 Tage

Ort

  • Vor­be­rei­tungs­mee­ting:
    bei Ihnen im Haus
  • Work­shop:
    idea­ler­weise in einem ent­spre­chend aus­ge­rüs­te­ten Tagungs­ho­tel

Die fünf Pha­sen des Leit­fa­dens

  1. Vor­be­rei­tung
  2. Ana­lyse
  3. Krea­tive Ide­en­fin­dung
  4. Bewer­tung
  5. Ein­füh­rung

Die Phase 1 (Vor­be­rei­tung)
Wir beglei­ten diese Phase im Vor­feld des Work­shops.
Ange­streb­tes Ziel:

  • Kon­kre­ti­sie­rung Ihrer Ziele
  • Fest­le­gung der inter­dis­zi­pli­när aus­ge­wähl­ten Teil­neh­mer für den Work­shop
  • Vor­be­rei­tung zum Impuls­vor­trag am Work­sh­op­tag

Die Pha­sen 2 bis 4 wer­den im Work­shop Indus­trie 4.0 mit ent­spre­chen­den Tools ange­lei­tet.

Die Phase 5 (Ein­füh­rung /​ Umset­zung)
Wir beglei­ten Sie optio­nal in die­ser Phase.

  • Mode­ra­tion Ihrer Mee­tings
  • Wei­tere Work­shops

Work­shop Tag 1

  • Impuls­vor­trag
  • Ana­lyse
  • Krea­tive Ide­en­fin­dung

Work­shop Tag 2

  • Bewer­tung der gefun­de­nen Ideen
  • Wei­ter­ent­wick­lung der prä­fe­rier­ten Ideen
  • Stra­te­gi­sche Sze­na­rien mit ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven

Kos­ten

  • Vor­be­rei­tung, Design und Durch­füh­rung wird nach Auf­wand mit dem übli­chen Tages­satz für Inge­nieure berech­net.
  • Tagungs­ho­tel
  • Rei­se­kos­ten

Pro­zess­be­glei­tung
Dipl.-Ing. Frauke Frerichs-​​Gundt