Umset­zungs­ori­en­tier­ter Inno­va­ti­ons­work­shop
Ihre Auf­gabe im Work­shop: tolle Idee fin­den und anschlie­ßend mit Fach­leu­ten ana­ly­sie­ren. Bei cre-​​8-​​ideas sind makomti und Phy­tec Ihr exter­nes Team. Sie haben damit Fach­leute an Ihrer Seite, die bereits in vie­len Märk­ten Erfah­run­gen gesam­melt haben.

Idee und tech­ni­sche Mach­bar­keit
In die­sem ergeb­nis­ori­en­tier­ten „Thinktank auf Zeit“ geht Ihr inter­dis­zi­pli­nä­res Team auf die Suche nach einer Idee mit dem Poten­zial zur Inno­va­tion. Gemein­sam mit den Spe­zia­lis­ten von Phy­tec unter­su­chen Sie, wor­auf Sie bei der Umset­zung der Funk­ti­ons­blö­cke ach­ten müs­sen. Ergeb­nis ist die erste Ver­sion eines Las­ten­hef­tes.

Pra­xis­ori­en­tie­rung
Der Work­shop ist für Prag­ma­ti­ker aus­ge­legt und wird für jeden Kun­den indi­vi­du­ell ent­wi­ckelt. Tag 1 ist krea­tiv, Tag 2 ist tief tech­nisch. Denn hin­ter einem erfolg­rei­chen Pro­dukt steckt immer eine trag­fä­hige Idee und eine zukunfts­si­chere Umset­zung. Nach einem inten­si­ven Vor­ge­spräch wird der Work­shop auf Ihr Unter­neh­men zuge­schnit­ten.

Rea­lis­ti­sche Her­an­ge­hens­weise
Natür­lich kann ein Work­shop keine kom­plette Pro­dukt­ent­wick­lung leis­ten. Aber ange­lehnt an die Phi­lo­so­phie agi­ler Unter­neh­men, Scrum und die Pro­zess­ab­läufe des Design Thin­king bil­det der cre-​​8-​​ideas-​​Workshop die Initi­al­phase und ist als eine inspi­rie­rende Ergän­zung Ihrer eige­nen stra­te­gi­schen Über­le­gun­gen gedacht. Im Work­shop neh­men Sie inten­siv Ein­blick in Ihr Thema. Sie gewin­nen Ideen, beur­tei­len diese, ent­wi­ckeln sie wei­ter und zer­le­gen sie in Funk­ti­ons­blö­cke. Die tech­ni­schen Spe­zia­lis­ten von Phy­tec ste­hen mit unter­schied­lichs­tem Exper­ten­wis­sen für Sie bereit. Idea­ler­weise hal­ten Sie am Ende des zwei­ten Tages die erste Ver­sion Ihres Las­ten­hef­tes in den Hän­den und haben kon­krete Hin­weise zur Umset­zung gewon­nen.

Gründe für den Work­shop

  • Externe Res­source. Es bringt eine Orga­ni­sa­tion voran, wenn sie ver­füg­bare Res­sour­cen im Sinne von Best Prac­tice nutzt. Die Res­source cre-​​8-​​ideas lie­fert Krea­tiv­me­tho­den zur Ide­en­fin­dung und tech­ni­sche Exper­tise zur Beur­tei­lung der Mach­bar­keit und Umset­zung.
  • Ihr inter­dis­zi­pli­nä­res Team. Die bes­ten Ideen erhält man, wenn man die Gren­zen der eige­nen Dis­zi­plin durch­bricht. Des­halb die bunte Zusam­men­set­zung Ihres Teams.
  • Zukunfts­si­chere Umset­zung. Feh­ler ver­mei­den ist bil­li­ger, als sie zu suchen und zu behe­ben. Die Phytec-​​Experten ste­hen in engem Kon­takt zu Halb­lei­ter­her­stel­lern. Sie ken­nen Trends und Pläne der Kom­po­nen­ten­lie­fe­ran­ten aus ers­ter Hand.
  • Der Work­shop schafft Frei­räume zum Quer­den­ken. Die ein­ge­setz­ten Metho­den hel­fen, aus dem übli­chen Trott aus­zu­bre­chen. Denn Betriebs­blind­heit schafft Sta­gna­tion und ist lebens­ge­fähr­lich für Unter­neh­men

 

Dauer
Vor­ge­spräch bei Ihnen ca. ½ Tag
2 Tage Work­shop

Vor­be­rei­tungs­ge­spräch
Wir defi­nie­ren gemein­sam mit Ihnen das ange­strebte Inno­va­ti­ons­ziel sowie den opti­ma­len, inter­dis­zi­pli­nä­ren Teil­neh­mer­kreis. Diese Vor­be­rei­tung ist essen­zi­ell für den Erfolg des Work­shops. Des­halb nut­zen wir Check­lis­ten und gestal­ten das Vor­ge­spräch im Work­shop­stil.

Work­shop Tag 1
Ana­lyse, Marktem­pa­thie und Ideen
Die grund­sätz­li­chen Zuta­ten für Inno­va­tion sind ein empa­thi­scher Zugang zum Markt, viele bekannte Infor­ma­tio­nen und Mut, sie zur neuen Idee zu ver­bin­den. Empa­thi­scher Markt­zu­gang bedeu­tet, die Bedürf­nisse von Anwen­dern, den Men­schen, zu erken­nen und dar­aus eine Idee zu ent­wi­ckeln. Ähn­lich wie im Design-​​Thinking-​​Prozess wird im ers­ten Schritt Empa­thie für den Markt auf­ge­baut. Dafür kom­men Mate­ria­lien und Metho­den aus LEGO® SERIOUS PLAY® method and mate­ri­als und aus dem Design Thin­king zum Ein­satz. Der Flow des Work­shops ist an die sechs Schritte des Design-​​Thinking-​​Prozesses ange­lehnt. Im Unter­schied zum Design Thin­king sind die Schritte „Ver­ste­hen“ und „Erfor­schen“ stark ver­kürzt. Wir nut­zen im Work­shop aus­schließ­lich die bereits vor­han­dene Exper­tise und for­schen nicht eigen­stän­dig. Krea­ti­vi­tät ist ein Pro­zess. Die Ide­en­fin­dung wird mit Tools und Metho­den beglei­tet. Am Ende des ers­ten Tages hal­ten Sie opti­ma­ler­weise ein Modell Ihrer Idee in den Hän­den.

  • Thema:
    Ide­en­fin­dung
  • Ver­an­stal­tungs­ort:
    Bei Ihnen vor Ort oder bei Phy­tec
  • Teilnehmer/​-​​innen:
    + Inter­dis­zi­pli­nä­res Team aus Ihrem Haus. Teilnehmer/​-​​innen aus allen Abtei­lun­gen
    + Phytec-​​Mitarbeiter
  • Lei­tung:
    Dipl.-Ing. Frauke Frerichs-​​Gundt

Work­shop Tag 2
Tech­ni­sche Umset­zung
Am zwei­ten Tag star­ten Ihre Ent­wick­ler mit der Umset­zung der gefun­de­nen Idee in reale Hard– und Soft­ware. Das Modell der tech­ni­schen Idee wird dem Exper­ten­team von Phy­tec vor­ge­stellt und in ein Block­schalt­bild über­setzt. Die Para­me­ter eines jeden Blo­ckes wer­den kri­tisch hin­ter­fragt. Das Ergeb­nis ist eine kun­den­spe­zi­fi­sche Check­liste mit bereits gefun­de­nen Ant­wor­ten und noch zu klä­ren­den Fra­gen. Ins­ge­samt ein qua­li­fi­zier­ter Aus­gangs­punkt für die tech­ni­sche Umset­zung. Phy­tec berät und beglei­tet Indus­trie­pro­jekte seit rund 30 Jah­ren. Des­halb lie­gen breite, über das Kern­ge­schäft hin­aus­ge­hende Erfah­run­gen für Sie im Fun­dus bereit.

  • Thema:
    Tech­ni­sche Ana­lyse, Mach­bar­keit und Umset­zung
  • Ver­an­stal­tungs­ort:
    Bei Phy­tec in Mainz
  • Teil­neh­mer:
    Ihr Ent­wick­ler­team
    Diverse Exper­ten von Phy­tec, je nach Bedarf
  • Mode­ra­tion und Beglei­tung:
    Dipl.-Ing. Frauke Frerichs-​​Gundt

Nach dem Work­shop
Betrach­ten Sie den Work­shop wie einen Sprint im Scrum. Phy­tec berät Sie bei der tech­ni­schen Umset­zung, vom Pro­to­typ bis zur Seri­en­fer­ti­gung. makomti steht für die stra­te­gi­sche Beglei­tung und Mode­ra­tion zur Ver­fü­gung.

Über Phy­tec
Die Phy­tec Mess­tech­nik GmbH, das größte Unter­neh­men inner­halb der Phy­tec Tech­no­lo­gie Hol­ding AG, ent­wi­ckelt und pro­du­ziert am Stand­ort Mainz Mikroprozessor-​​Module für den glo­ba­len Ein­satz in indus­tri­el­len Seri­en­pro­duk­ten. Das Leis­tungs­spek­trum der Embed­ded Sys­teme besteht aus Sys­tem on Modu­les, Sin­gle Board Com­pu­tern und kun­den­spe­zi­fi­schen Pro­duk­ten bis hin zum Gehäu­se­de­sign und der Kom­plett­mon­tage. Lösun­gen für das Inter­net of Things, Embed­ded Ima­ging und hard­ware­spe­zi­fi­sche Soft­ware sind eben­falls Teil des Phy­tec Pro­dukt­port­fo­lios. Seit fast 30 Jah­ren bewäh­ren sich Phy­tec Pro­dukte unter anspruchs­volls­ten Bedin­gun­gen, unter ande­rem in Medi­zin­tech­nik, Ver­kehr und Trans­port, Ener­gie­wirt­schaft, Avio­nik, Gebäu­de­au­to­ma­tion, Antriebs­tech­nik, Agrar­tech­nik oder Auto­mo­bil­bran­che. Als Fami­li­en­un­ter­neh­men beschäf­tigt Phy­tec mehr als 270 Mit­ar­bei­ter in 5 Nie­der­las­sun­gen welt­weit.
www​.phy​tec​.de